„Steig ein in Nachhaltige Mobilität“: Das Gute Leben auf der Ecomarcha 2023 selbst gestalten und für alle fordern :-)

Das war eine ganz besondere Radtour. Fast könnte ich sagen: die Ecomarcha ist von den Ecologistas en Acción genau für eine Podcast namens „Ein Geograph fährt Fahhrad“ erfunden worden. Das hat wirklich gut gepasst. Eine Woche war ich dabei und Teil eines ca. 60 Personen umfassenden Pelotons. Wir fuhren durch das nördliche Kastillien, durch Kantabrien und schließlich ins Baskenland. Motto war der Titel des Podcasts. Zwischendurch haben wir noch die eine und andere ökosoziale Initiative kennen gelernt. Es war toll, durch die Dörfer zu fahren und die verwunderten Augen der Bewohner:innen zu sehen, mit denen wir oft in Kontakt gekommen sind. Kurz und gut: Eine Radtour als Demo und als Fest, wunderbar. Viel Freude beim Hören 🙂

Videos der Eatppen und die genau gefahrene Route:

Cistierna – Velilla del Rio Carrión

Etappe 1 (die Zählung enstpricht den Tagen , die ich mitgefahren bin, d.h. auf den Videos steht etwas anderes, da diese ab dem beginn der Ecomarcha zählen).

Velilla del Rio Carrión – Cervera de Pisuerga

Etappe 2

Die Stiftung zum Schutz des kantabrischen Bären

Cervera de Pisuerga – Reinosa

Etappe 3

Banda Xangai, Xan am Dudelsack

Regines Radsalon 175, mit etwas mehr zu den Staddtregierungen des Wandels (Ayuntamiento del Cambio) in Spanien

Ecomarcha Nr. 1 entlang des Rio Ebro im Jahr 2011

Reinosa – Pedrosa de Valdeporres

Etappe 4

Pedrosa de Valdeporres – Balmaseda

Etappe 5

Balmaseda – Barakaldo

Etappe 6

Barkaldo – Bilbao – Barakaldo

Etappe 7

Baskische Radprofis singen Aukera Berriak


Der Song am Beginn des Podcasts:
Com um Pote de Geleia de Morango nas Mãos von Luisa mandou um beijo

Der Song am Ende: Soul Challenger von Cullah

Das Interlude heißt Acustic Guitar interlude und ist von Graham Makes.


Feedback & Kontakt: EGfF@posteo.de

Schreibe einen Kommentar